Vereinshistorie


Unsere Vereinsgeschichte

Die Wurzeln des Magdeburger FFC liegen bei der SG Handwerk Magdeburg, bis sich 1991 die komplette Frauenfußballabteilung dem SV Fortuna Magdeburg anschloss.

1997 wurde mit dem FSV Fortuna Magdeburg/Wolmirstedt ein eigener Verein gegründet. Um die Selbständigkeit auch im Vereinsnamen Ausdruck zu bringen, änderte der Club am
1. Juli 2003
seinen Vereinsnamen in Magdeburger FFC.

2004 verpasste der MFFC nur knapp die Qualifikation zur neu eingeführten 2. Bundesliga.

Im DFB-Pokal erreichte man durch einen 3:0-Sieg bei Alemannia Altdöbern erstmals das Achtelfinale.

_DSC0888 (2)

In der Saison 2006/07 verpasste die Erste nur knapp die Meisterschaft, musste sich am letzten Spieltag dem 1. FC Union Berlin geschlagen geben. Besser lief es für die B-Juniorinnen, die erstmal die NOFV-Meisterschaft erringen konnten.

sieg

Im Mai 2009

feierte der MFFC den Aufstieg in die 2. Frauenbundesliga.

Nach sechs Spielserien musste man nach der Saison 2014/15 den Abstieg in die Regionalliga Nordost hinnehmen, in der man bis jetzt immer wieder um den Aufstieg mitspielte. In vier der vergangenen sechs Spielserien verpasste die Erste Frauenmannschaft mit dem 2. Tabellenplatz jeweils knapp die Rückkehr in die zweithöchste Spielklasse.

Im Landespokal der Frauen des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt ist der MFFC seit der Spielzeit 2015/16 ungeschlagen.
Im Jahr 2019 sicherte sich zudem die Dritte Frauenmannschaft den Landespokaltitel auf dem verkürzten Großfeld.
Die Zweite Frauenmannschaft vertritt zudem den Verein in der höchsten Spielklasse des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt.

In den vergangenen zwölf Jahren belegte die Vertretung vier Mal den 1. Platz, vier Mal den 2. Platz und zwei Mal den 3. Platz.

pokaluebergabe

Seit der Spielserie 2012/13

spielen die B-Juniorinnen in der neu eingeführten B-Juniorinnen Bundesliga.

Für den ersten Sieg sorgte das Team am 3. Spieltag mit einem 1:0-Sieg gegen Holstein Kiel (Torschützin: Josefin Hoffer). Am Ende der Spielzeit belegte die U17 des MFFC den 4. Tabellenplatz. Auch in den folgenden Spielzeiten bis heute schaffte es der Magdeburger Nachwuchs jeweils die Klasse zu halten.

Zu den jüngsten Erfolgen des MFFC

gehören die Teilnahme an den Aufstiegsspielen 2018, bei denen man nur knapp am Aufstieg in die 2. Frauenbundesliga scheiterte, sowie der Triple-Pokalsieg aus Hallenlandesmeisterschaft, NOFV-Hallenmeisterschaft und Landespokal 2020.